Ausbildung im Handwerk Hochtaunus

Ausbildungsordnungen neu 2018!

Ausbildungsordnungen 2016 

Übergang Schule-Beruf

nicht immer einfach!

Abitur und Lehre eine gute Entscheidung!



Die Handwerksberufe unserer Innungen im Hochtaunuskreis

Die Kreishandwerkerschaft hat die Geschäftsführung im Hochtaunuskreis ansässiger Innungen. Die Innung ist ein Zusammenschluß von Unternehmen mit Handwerksbetrieben. Aus der großen Palette von Handwerksberufen werden in den Mitgliedsbetrieben hauptsächlich Ausbildungsverhältnisse in folgenden Berufsbildern ausgebildet:


Ausbildung

Im Handwerk kannst Du über 130 Ausbildungen absolvieren.
Ziel ist immer die Handlungsfähigkeit in dem gewählten Beruf zu erreichen.
Dieses Niveau wird im Handwerk Geselle/Gesellin genannt.

Der Geselle/die Gesellin hat in der EU die Zertifizierungs-Ebene 4 erreicht.
Im Handwerk-Hochtaunus bieten vor allem die Unternehmer der Innungen einen Einstieg in Ausbildungsgeregelte Berufsbilder mit anerkanntem Abschluß an.

Weiterbildung

Im Handwerk gibt es in jedem Gewerk Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Die Fachverbände des Handwerks und die Handwerkskammern bieten in ihren Berufsbildungszentren Kurse und Lehrgänge an.
Der Meister im Handwerk in  ein Ziel mit EU-weiter Anerkennung auf Zertifizierungs-Ebene 6.
Die Qualifikation zum Handwerksmeister eröffnet die Zulassung zu bestimmten Studiengängen an Hochschulen.

Unternehmer

"Früh übt sich, was ein Meister werden will!"
Ein Handwerksmeister ist nicht nur technisch, auch kaufmännisch, sondern auch grundlegend unternehmerisch qualifiziert.
Doch noch "ist kein Meister vom Himmel gefallen!".

Und der Weg in die Existenzgründung in einem Handwerk wird durch Beratung und Förderung von der Betriebsberatung begleitet.